Verein
Gießener
Meisterkonzerte
e.V.

Artis Piano Quartett

Im Sommer 1996 fanden sich vier Absolventen des Moskauer Konservatoriums, der Staatlichen Hochschule für Musik in Tokyo, des Curtis Institute of Music in Philadelphia und der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln zu einem Kammermusikensemble zusammen, wie es internationaler kaum sein könnte.

Die japanische Pianistin Hiroko Atsumi, der Cellist Marin Smesnoi aus der Republik Moldova, der amerikanische Bratschist Paul Pesthy sowie der deutsche Geiger Stefan Bornscheuer konnten bereits auf eine rege Kammermusiktätigkeit zurückblicken, als sie beschlossen, als Artis Piano Quartett gemeinsame Wege zu gehen.

Seitdem hat sich das Ensemble dem Repertoire für Klavierquartett von der Klassik bis zur Moderne verschrieben.

Die 1999 veröffentlichte Debüt-CD mit Klavierquartetten von Bohuslav Martinù und Antonín Dvor?ák wurde von der internationalen Presse mit Begeisterung aufgenommen. Im Januar 2001 gastierte das Artis Piano Quartett bei den »Ettlinger Schlosskonzerten« und gab im November 2001 sein überaus erfolgreiches Debüt in der »Hamarikyu Asahi Hall« in Tokyo. Im Juli 2005 folgte das Debütkonzert im Rahmen des »Schleswig-Holstein- Musikfestivals«.

Neben seiner ausgedehnten Konzerttätigkeit setzt sich das Ensemble für die Pflege der Kompositionen von zu Unrecht weniger bekannten Meistern ein; ebenfalls bemüht sich das Artis Piano Quartett durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen um die Förderung talentierter Komponisten unserer Zeit. So schrieb 2006 der renommierte Komponist Jens Joneleit, Förderpreisträger der »Ernstvon- Siemens-Stiftung«, anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Ensembles sein neues Werk »Sima« für das Artis Piano Quartett. 2007 veröffentlicht das Artis Piano Quartett seine zweite CD mit Werken von Antonín Dvorák und Paul Juon.