Verein
Gießener
Meisterkonzerte
e.V.

2. Winterkonzert

Montag, 7. November 2011 20:00 Uhr

Quadriga Posaunenquartett

Jan Böhme ,

Carsten Luz,

Holger Pfeufer,

Martin Zuckschwerdt


"Von Bach bis Bossa", Virtuose Musik für 4 Posaunen

Das Quadriga Posaunenquartett wurde 2002 von Mitgliedern der Jungen Deutschen Philharmonie gegründet.

Beim IV. Internationalen Jan Koetsier-Wettbewerb 2004 für Blechbläserkammermusik
setzten sie sich erfolgreich gegen Teilnehmer aus neun Nationen durch und wurden mit dem 2. Preis ausgezeichnet. 2006 folgte die Teilnahme am Internationalen Wettbewerb für Blechbläserensemble in Passau, bei dem das Ensemble einen Sonderpreis erhielt.

Als besonderes Projekt präsentierte das Quartett im Herbst 2009 in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Nürnberg und dem Schauspieler Philipp Niedersen sein musikalisch-literarisches Programm „To be or not to be”. Weitere Höhepunkte sind das Kammermusikdebut in der Kölner Philharmonie Anfang 2010  sowie ein Konzert im Frühjahr 2011 mit der Jenaer Philharmonie unter der Leitung von Christian Lindberg und dem Quadriga Posaunenquartett als Solistenensemble.
Die vier Musiker des Quadriga Posaunenquartetts — alle in renommierten Orchestern Deutschlands wie dem Gürzenich-Orchester Köln, den Nürnberger Philharmonikern  sowie der Jenaer Philharmonie beschäftigt — widmen sich gemeinsam seit vielen Jahren dem Ensemblespiel. Originalklänge aus der Barockzeit, Überraschendes wie Mozarts Zauberflöten-Ouvertüre für vier Posaunen, aber auch jazzige Rhythmen und Harmonien aus Brasilien und Amerika werfen in den Konzerten ein weitgefächertes Licht auf die enormen Ausdrucksmöglichkeiten der Posaune.

JAN BÖHME, geboren 1977 in Bonn, aufgewachsen im Ruhrgebiet, studierte Baßposaune an der Musikhochschule Köln bei Michael Junghans; weitere Studien bei Charles Vernon, Christoph Schwarzund Ulrich Flad. Erste Orchestererfahrungen sammelte er z.B. beim Schleswig-Holstein Festival-Orchester und der Jungen Deutschen Philharmonie. Es folgten Zeitverträge in den Orchestern in Münster, Hagen und Duisburg. Seit 2006 ist er Bassposaunist im Gürzenich-Orchester Kö

CARSTEN LUZ, geboren 1975 in Essen, aufgewachsen in Norddeutschland. Mit 14 Jahren jüngstes Gründungsmitglied des LandesJugendJazzOrchesters Niedersachsen. Studierte an der Musikhochschule Köln bei Prof. Michel Becquet, Johann Voithofer und Ulrich Flad. Nach Aushilfsverträgen in Gelsenkirchen und Hagen folgte 2001 ein festes Engagement als Soloposaunist in Dortmund und 2002 in gleicher Position beim Gürzenich-Orchester Köln. Außerdem unterrichtet Carsten Luz seit 2009 als Dozent für Posaune an der Musikhochschule in Aachen.

MARTIN ZUCKSCHWERDT, geboren 1975 in Bietigheim-Bissingen, aufgewachsen im Schwäbischen. Bundespreisträger bei "Jugend musiziert"; studierte an den Musikhochschulen Karlsruhe, Wien und Würzburg bei Prof. Werner Schrietter, Prof. Horst Küblböck und Prof. Andreas Kraft. Er sammelte erste Orchestererfahrungen beim Schleswig-Holstein Festival-Orchester und bei der Jungen Deutschen Philharmonie. Es folgten Zeitverträge an den Opernhäusern in Freiburg und Karlsruhe. Seit 2001 ist er Soloposaunist der Jenaer Philharmonie.

HOLGER PFEUFFER, geboren 1979 in Bad Neustadt, aufgewachsen in der bayerischen Rhön. Mit dem Euphonium Bundespreisträger bei "Jugend musiziert". Studierte Posaune an der Musikhochschule in Würzburg bei Prof. Herbert Kamleiter, Prof. Martin Göß und Prof. Andreas Kraft. Erste Orchestererfahrungen als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. 2001 bis 2003 war er Akademist beim Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München. Es folgten Zeitverträge in Würzburg, Koblenz, Coburg. Seit 2006 ist er Soloposaunist am Staatstheater Nürnberg.