Verein
Gießener
Meisterkonzerte
e.V.

Verehrte Freunde der Basilika-Konzerte!

Auch in diesem Jahr kann unsere sommerliche Konzertreihe wegen der andauernden Sanierungsarbeiten an der Basilika nicht auf dem Schiffenberg stattfinden. Dennoch - der Kammerkonzertsaal im Kulturrathaus ist ein würdiger Rahmen, wie es auch das Atrium im Verwaltungsbau des Rathauses für das Konzert mit dem Kammerchor "Klangfarben Gießen" schon einmal war und wieder sein wird. Die zentrale Lage des Rathauses mit Bushaltestelle und öffentlich zugänglicher Tiefgarage ist gewiss für manche unserer Konzertbesucher ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Auf zwei Besonderheiten der diesjährigen Basilika-Konzerte möchten wir Sie an dieser Stelle hinweisen: Aufgrund der positiven Erfahrungen mit einzelnen Matinee-Konzerten in den letzten beiden Jahren haben wir uns entschlossen, alle sechs Konzerte der diesjährigen Reihe als sonntägliche Matinee-Konzerte zu veranstalten. Der Beginn jeweils 11.15 Uhr ermöglicht hoffentlich dem einen oder anderen Besucher der sonntäglichen Gottesdienste danach unsere Konzerte als kulturelle Bereicherung des Sonntags zu erleben.

Die zweite Änderung gegenüber dem bisher Üblichen ist der Wegfall der je nach Sitzreihen gestaffelten Kartenpreise. Angesichts der ausgezeichneten Akustik des Kammerkonzert-saales erscheint uns ein Einheitspreis für alle Plätze gerechtfertigt. Die bisherigen Ermäßigungen (vgl. weiter hinten in dieser Broschüre) bleiben unverändert bestehen, ebenso wie auch die bisherigen Vorverkaufsstellen in Gießen.

Soweit zu eher "technischen" Neuerungen für unsere Reihe der Basilika-Konzerte! Was das musikalische Programm angeht, sind wir sicher, dass wir auch in diesem Jahr sechs Konzerte von hoher künstlerischer Qualität anbieten und zuversichtlich, damit möglichst viele Freunde der Kammermusik auch im Sommerhalbjahr in den Konzertsaal locken zu können.

Gewissermaßen als "Eckpfeiler" der Konzertreihe haben wir zu Beginn und am Ende ein Duo mit Harfe eingeplant: Zur Eröffnung am 12. Mai mit dem Duo Kirsten Ecke und Eva-Christina Schönweiß gesellt sich zur Harfe die Violine, beim Abschlusskonzert am 4. August mit dem Duo Imaginaire ist es die Klarinette. Während das Duo Ecke/Schönweiß in seinem Programm "Poesie" neben je einem Solo für die beiden Instrumente eigens für diese Duo-Besetzung komponierte Stücke präsentiert, handelt es sich beim Konzert des Duo Imaginaire zum Teil um Arrangements für diese eher ungewöhnliche, aber gewiss äußerst reizvolle Duo-Besetzung; auf dem Programm stehen Stücke von Komponisten aus sechs verschiedenen europäischen Ländern.

Für das zweite Konzert am 2.Juni haben wir ein Gitarren-Duo verpflichtet, und zwar die beiden charmanten bulgarischen Zwillingsschwestern Keti und Boayana Stoyanova. Dieses beim Publikum beliebte, von der Presse gelobte und mit internationalen Preisen ausge-zeichnete Duo, das inzwischen in Deutschland beheimatet ist, wird uns mit seinem Pro-gramm "Spanische Impressionen" u.a. mit Werken von so bekannten Komponisten wie Fernando Sor, Enrique Granados und Isaac Albéniz erfreuen.

Das dritte Konzert am 23. Juni bestreitet das Bärmann Trio, in dem die beiden Klarinettisten Sven van der Kuip und Ulrich Büsing vom hr-Sinfonieorchester und der frei schaffende, in Accra (Ghana) geborene Pianist John-Noel Attard musizieren. Das Trio hat Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Mikhail Glinka und Antonín Dvořák sowie die 1998 eigens für das Bärmann Trio komponierten "Images Virtuelles" von Otfried Büsing im Programm.

Auf vielfach an uns herangetragenen Wunsch bringt das vierte Konzert am 30. Juni ein Wiederhören mit dem A-capella-Kammerchor Klangfarben Gießen. Dieses vielfach ausgezeichnete und weit über die Grenzen Hessens hinaus erfolgreiche Ensemble unter Leitung seines Dirigenten Uwe Maibaum wird in seinem Programm "In the Beginning .... Geistliche Chormusik zu Raum und Zeit" geistliche Chormusik aus verschiedenen Sprach-räumen und musikalischen Epochen, von Heinrich Schütz bis zu Aaron Copland, vortragen.

Kurz nach Beginn der hessischen Sommerferien konzertiert am 14. Juli das Wunderhorn-Trio in der Besetzung Klavier, Violine und Horn. Es bringt Werke von Charles Koechlin, Claude Debussy, Max Bruch und Johannes Brahms zu Gehör, komponiert für diese nicht gerade häufig in den Konzertsälen auftretende Besetzung, von daher gewiss so etwas wie ein "Schmankerl" unseres diesjährigen Programms.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind zuversichtlich, dass das Programm der Basilika-Konzerte 2013 Ihr Interesse finden wird und würden uns freuen, Sie bei den Konzerten be­grüßen zu dürfen. Und abschließend ein besorgter Blick in die Zukunft: Nachdem die Stadt Gießen sich unter den Rettungsschirm des Landes Hessen begeben hat, sind uns die städtischen Zuschüsse um die Hälfte gekürzt worden; so werden wir wohl kaum die beiden Reihen der Winter- und Basilika-Konzerte im bisherigen Umfang fortführen können. Quo vadis, Verein Gießener Meisterkonzerte e.V.?

Dr. Reinhard Kaufmann  - Dr. Dieter Lindheimer