Verein Gießener Meisterkonzerte e.V.      

Chagall Quartett und Catherine Klipfel

Samstag, 20. Januar - 20:00 Uhr

Chagall-QuartettDas Chagall-Quartett gründete sich 2002 in der historischen Mitte Berlins, an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler". Zunächst wurde das Quartett von Friedemann Weigle (Artemis-Quartett) unterrichtet.
Das Chagall-Quartett spielte in berühmten Konzertsälen, so im Konzerthaus Berlin, im Mendelssohnhaus Leipzig, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie und in der Würzburger Residenz. Konzertreisen durch Italien, Frankreich und die Schweiz sowie Einladungen zu internationalen Festivals, wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mozartfest Würzburg, dem Euriade-Festival Holland, dem Festival "Musique d´Èté à Suzette" Frankreich, den Osnabrücker Kammermusiktagen und dem Rheingau Musik Festival waren von besonderer Bedeutung in der Laufbahn des Quartetts.

Catherine KlipfelCatherine Klipfel (Klavier), geboren in Straßburg, besuchte mit neun Jahren das Konservatorium von Metz, wo sie neben Klavier auch Violine studierte. 1997 begann sie ihr Studium an der Folkwang Hochschule Essen bei Catherine Vickers und setzte es bei Boris Bloch fort. 2005 gründete Catherine Klipfel das mittlerweile international anerkannte Morgenstern Trio. Konzertreisen führten sie mit diesem Ensemble durch die ganze Welt.

Karte online kaufen