Verein
Gießener
Meisterkonzerte
e.V.

4. Basilikakonzert

Sonntag, 30. Juni 2013, 11.15 Uhr (Matinee)

Kammerchor Klangfarben Gießen

Der 1980 gegründete Kammerchor Klangfarben Gießen ist ein ambitionierter Laienchor mit derzeit 27 Sängerinnen und Sängern, die eine große Begeisterung für kultivierten A-capella-Chorgesang verbindet.

Das aktuelle Repertoire spiegelt die kontinuierliche musikalische Weiterentwicklung des Cho­res wider und umfasst weltliche und geistliche A-cappella-Literatur mit einem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts. Diese Werke verschiedener Epochen, Stilrichtungen und Sprachräume werden in thematisch gebundenen Konzerten und ausgesuchten Wettbewerben vorgestellt.

Die "Klangfarben" vertraten Hessen 1985, 2002 und 2010 im Deutschen Chorwettbewerb, nachdem sie 1984, 2001 und 2009 beim Hessischen Chorwettbewerb den 1. und 1997 den 2. Platz gewonnen hatten. Beim Hessischen Chorfestival gewannen sie 2005 mit der Höchstpunktzahl des Festivals den Hessischen Chorpreis sowie den Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten für besonders herausragende musikalische Leistungen; 2008 ersangen sie dort den 2. Platz. 2004 wurden sie beim nationalen Chorwettbewerb Cantemus Lindenholzhausen Kategoriesieger in der Kammerchorklasse und erhielten den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.

Gerne stellen sich die "Klangfarben" auch ungewöhnlichen musikalischen Herausforderun-gen, z.B. bei der Mitwirkung an der WDR-Produktion "Ton der Luft" des zeitgenössischen Komponisten Werner Cee. Konzertreisen führten das Ensemble nach England, Ungarn, Holland und in die USA.

Der musikalische Leiter der Klangfarben Gießen Uwe Maibaum ist zugleich Chorleiter der Kurhessischen Kantorei Marburg, Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und Organist an der Lutherischen Pfarrkirche St. Marien in Mar­burg.

Er studierte evangelische Kirchenmusik, Cembalo und Fagott an der Hochschule für Musik in Köln, danach folgten Meisterkurse in Chorleitung bei Phillippe Herreweghe, Christfried Brö­del, Wolfgang Schäfer, Loic Mallié, Frieder Bernius und Martin Beermann.

Von 1991 bis 2007 war Uwe Maibaum Kantor an der Salvatorkirche Duisburg, Kreiskantor im Kirchenkreis Duisburg-Süd, Leiter des Niederrheinischen Vocalensembles Duisburg und künstlerischer Leiter der "Konzerte in der Salvatorkirche".

Zwischen 1992 und 2002 übernahm er an der Folkwang-Hochschule Essen, Abteilung Duis­burg, die Leitung des Hochschulchores und einen Lehrauftrag für Dirigieren und Ensemble­leitung.

Freiberuflich war Uwe Maibaum über viele Jahre als Organist, Cembalist, Fagottist und Sän­ger in verschiedenen Ensembles und Orchestern tätig (u.a. Concerto Köln, Steintor Barock Bremen, musica antiqua köln, Stuttgarter Kammerchor, Frankfurter Vokalensemble, Kölner Kammerchor, Rheinische Kantorei Dormagen und WDR-Rundfunkchor), wirkte bei zahlrei­chen Rundfunk- und CD-Produktionen mit und war Mitbegründer des Barockorchesters "La Stravaganza" Köln. Konzerte führten ihn in zahlreiche europäische Musikzentren sowie nach Israel und Südamerika.